Zurück

Leben mit Ängsten

© Monkey Business - Fotolia.com

„Alleine leben mit Diabetes“ war im September 2015 ein Thema auf der Facebookseite des Pumpen-Café. Erfahrungen und Experten-Tipps lesen Sie hier.

Einigen Singles auf Facebook machen Ängste zu schaffen, so wie Monika: „Seitdem ich alleine bin, ist es für mich die Hölle, da ich keine Hypo merke. Habe auch keine Anzeichen, erst wenn es zu spät ist. CGM kriege ich von der Kasse nicht bezahlt. Gehe daher nur mit Horror schlafen, wenn ich überhaupt schlafe. Die Angst geht mit und ich hoffe, morgens wieder aufzuwachen. Ist nicht mehr schön.“ Ähnlich geht es Barbara: „Ich bin seit 4 Jahren verwitwet und habe seitdem panische Angst vor nächtlichen Unterzuckerungen und lebe lieber mit höheren Werten nachts. Früher hat mein Mann mir nachts helfen können, jetzt muss ich das alleine wuppen (...) wünsche mir ein CGM-Gerät zur Sicherheit, aber die Krankenkasse hält es – natürlich – für nicht erforderlich.“ Ein System zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) wäre in der Tat eine Lösung, denn es gibt bei Unterzuckerungen einen Alarm. Die Realität sieht allerdings im Moment so aus, dass Krankenkassen die Kosten für ein solches System nur in Ausnahmefällen übernehmen. Ende des Jahres wird eine Empfehlung des Gemeinsamen Bundesausschusses (GB-A) zu diesem Thema erwartet. Vielleicht können in Zukunft mehr Typ-1-Diabetiker, die Hypo-gefährdet sind, ein solches System erhalten. Bis dahin rät die Organisation diabetesDE den Singles mit Diabetes, regelmäßig den Blutzucker zu messen, um Schwankungen besser wahrzunehmen. Viele Aktivitäten, auch Garten- und Renovierungsarbeiten oder Stadtbummel, können zu einer Unterzuckerung führen, die sich manchmal erst Stunden später bemerkbar macht.

Unterzuckerungen wahrnehmen
Wenn man wie Monika keine Anzeichen einer Unterzuckerung mehr spürt, dann ist die Angst verständlich. Dagegen lässt sich allerdings etwas tun. Mit Schulungsprogrammen wie HyPos (www.hypos.de) kann die Wahrnehmung von Unterzuckerungen trainiert werden.

Kategorie: Recht & Soziales

Schlagwörter: Diabetesrisiko | Hypoglykämie | Unterzuckerung

Insulinpumpe und rtCGM

Ein rtCGM-System erleichtert vieles und wird meistens zügig von der Krankenkasse bewilligt. Transparenz und Datenflut können auch überfordern. Manchmal muss man Systeme erst

Ein rtCGM-System erleichtert vieles und wird meistens zügig von der Krankenkasse bewilligt. Transparenz und Datenflut können auch überfordern. Manchmal muss man Systeme erst ausprobieren, um zu wissen, ob sie passen.

mehr lesen...

Als Single leben mit Diabetes

In Deutschland leben immer mehr Menschen alleine. Laut Statistischem Bundesamt sind es etwa 17,1 Prozent der Bevölkerung.

In Deutschland leben immer mehr Menschen alleine. Laut Statistischem Bundesamt sind es etwa 17,1 Prozent der Bevölkerung.

mehr lesen...

Diabetes in Kindergarten und Schule

Wer kümmert sich um den Diabetes im Kindergarten und in der Schule? Diese Frage bereitet vielen Eltern Sorgen. Ein klärendes Gespräch mit Erziehern oder Lehrern kann helfen.

Wer kümmert sich um den Diabetes im Kindergarten und in der Schule? Diese Frage bereitet vielen Eltern Sorgen. Ein klärendes Gespräch mit Erziehern oder Lehrern kann helfen.

mehr lesen...