Zurück

Risiko für Typ-1-Diabetes bestimmen

Kostenloser Test

© mathom - Fotolia.com

Kinder, die Verwandte ersten Grades mit Typ-1-Diabetes haben, tragen ein erhöhtes Risiko, selbst daran zu erkranken. Im Durchschnitt liegt es bei fünf Prozent, so das Helmholtz Zentrum München. Das Zentrum bietet Kindern und Erwachsenen von ein bis 30 Jahren, die erstgradig (also über Kinder, Geschwister oder Eltern) mit einer Person verwandt sind, bei der bereits Typ-1-Diabetes festgestellt wurde, einen kostenlosen Diabetesrisiko-Test an. Weitere Informationen unter Tel. 0800 8284868 oder unter prevent.diabetes@lrz.unimuenchen.de.

Mehr auch im Internet unter www.risikoscreening-diabetes.de

Kategorie: Kinder & Jugendliche

Schlagwörter: Diabetesrisiko | Kinder | Typ-1-Diabetes

Schwerbehindertenausweis – oder nicht?

In der Tat würden sich die wenigsten Kinder mit Diabetes wohl als schwer behindert ansehen – und sind es auch nicht. Trotzdem sollte man den Gedanken an den

In der Tat würden sich die wenigsten Kinder mit Diabetes wohl als schwer behindert ansehen – und sind es auch nicht. Trotzdem sollte man den Gedanken an den Schwerbehindertenausweis nicht gleich von sich weisen.

mehr lesen...

Von Werten und Zielen

Schwarz oder weiß, gut oder schlecht, gewonnen oder verloren – vieles im Leben lässt sich – zumindest für mich - viel leichter kategorisieren, wenn man klare Abgrenzungen nutzen

Schwarz oder weiß, gut oder schlecht, gewonnen oder verloren – vieles im Leben lässt sich – zumindest für mich - viel leichter kategorisieren, wenn man klare Abgrenzungen nutzen kann.

mehr lesen...

Hypo-Wahrnehmungs-störungen

Viele Typ-1-Diabetiker nehmen die Anzeichen einer Unterzuckerung nicht mehr rechtzeitig wahr. Das lässt sich wieder trainieren. Dr. Dorothea Reichert erklärt im Interview, wie es

Viele Typ-1-Diabetiker nehmen die Anzeichen einer Unterzuckerung nicht mehr rechtzeitig wahr. Das lässt sich wieder trainieren. Dr. Dorothea Reichert erklärt im Interview, wie es geht.

mehr lesen...