Zurück

Risiko für Typ-1-Diabetes bestimmen

Kostenloser Test

© mathom - Fotolia.com

Kinder, die Verwandte ersten Grades mit Typ-1-Diabetes haben, tragen ein erhöhtes Risiko, selbst daran zu erkranken. Im Durchschnitt liegt es bei fünf Prozent, so das Helmholtz Zentrum München. Das Zentrum bietet Kindern und Erwachsenen von ein bis 30 Jahren, die erstgradig (also über Kinder, Geschwister oder Eltern) mit einer Person verwandt sind, bei der bereits Typ-1-Diabetes festgestellt wurde, einen kostenlosen Diabetesrisiko-Test an. Weitere Informationen unter Tel. 0800 8284868 oder unter prevent.diabetes@lrz.unimuenchen.de.

Mehr auch im Internet unter www.risikoscreening-diabetes.de

Kategorie: Kinder & Jugendliche

Schlagwörter: Diabetesrisiko | Kinder | Typ-1-Diabetes

Früher Schutz für Kinder

Typ-1-Diabetes tritt bei Kindern immer häufiger auf. In der Impfstudie Pre-POINT early wird derzeit untersucht, ob Kinder, die ein familiäres und genetisches Risiko für

Typ-1-Diabetes tritt bei Kindern immer häufiger auf. In der Impfstudie Pre-POINT early wird derzeit untersucht, ob Kinder, die ein familiäres und genetisches Risiko für Typ-1-Diabetes aufweisen, jedoch noch keinen Autoimmunprozess entwickelt haben, durch oral verabreichtes Insulin geschützt werden können.

mehr lesen...

Schul- und Freizeitsport: Mit Diabetes am Start

Sport und Diabetes – das klappt gut, wenn man die Regeln kennt. Die können Sie Ihrem Kind und dem Sportlehrer bzw. Vereinstrainer mit auf den Weg geben.

Sport und Diabetes – das klappt gut, wenn man die Regeln kennt. Die können Sie Ihrem Kind und dem Sportlehrer bzw. Vereinstrainer mit auf den Weg geben.

mehr lesen...

Junge Diabetiker sind zufrieden

Die Lebenschancen junger Menschen mit Typ-1-Diabetes hat eine niedersächsische Studie untersucht. 306 Diabetiker zwischen 18 und 30 Jahren wurden zu ihrer Gesundheit und

Die Lebenschancen junger Menschen mit Typ-1-Diabetes hat eine niedersächsische Studie untersucht. 306 Diabetiker zwischen 18 und 30 Jahren wurden zu ihrer Gesundheit und Diabetestherapie, zur Zufriedenheit mit der Behandlung sowie zu Ausbildung, Beruf, Partnerschaft, Lebenssituation und Wohlbefinden befragt.

mehr lesen...