Zurück

Auch an Zöliakie denken

Geschwisterkinder im Blick

© diego cervo - Fotolia.com

Die Forschung zu Ursachen und Prävention von Diabetes im Kindesalter steht nicht still, im Gegenteil: Was man inzwischen weiß, ist, dass ein Typ-1-Diabetes in der direkten Verwandtschaft in Zusammenhang mit weiteren Autoimmunerkrankungen stehen kann. Hat zum Beispiel ein Elternteil oder Geschwisterkind Typ-1-Diabetes, ist das Risiko für weitere Kinder entsprechend höher, ebenfalls eine Autoimmunerkrankung zu entwickeln. Interessant ist, dass in den meisten Fällen aber kein zweiter Fall von Diabetes, sondern eher eine Zöliakie entsteht – oder umgekehrt. Wenn die klassischen Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfälle und Leistungsabfall auftreten, sollten Eltern und Kinderärzte zumindest an die Zöliakie denken. So lässt sich vermeiden, dass ein Kind unnötig lange an einer nicht erkannten Zöliakie – gegen die sich ja etwas unternehmen lässt – leidet.

Kategorie: Folgeerkrankungen

Schlagwörter: Diabetesrisiko | Folgeerkrankungen | Zöliakie

Als Single leben mit Diabetes

In Deutschland leben immer mehr Menschen alleine. Laut Statistischem Bundesamt sind es etwa 17,1 Prozent der Bevölkerung.

In Deutschland leben immer mehr Menschen alleine. Laut Statistischem Bundesamt sind es etwa 17,1 Prozent der Bevölkerung.

mehr lesen...

Aktuelle Diabetes-News

Viele Menschen mit Diabetes wünschen sich mehr Informationen über ihre Krankheit. Als Ergänzung zur Schulung, um Tipps und Hintergrundberichte zu erhalten, oder um auf dem neuesten

Viele Menschen mit Diabetes wünschen sich mehr Informationen über ihre Krankheit. Als Ergänzung zur Schulung, um Tipps und Hintergrundberichte zu erhalten, oder um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

mehr lesen...

Diabetes in Kindergarten und Schule

Wer kümmert sich um den Diabetes im Kindergarten und in der Schule? Diese Frage bereitet vielen Eltern Sorgen. Ein klärendes Gespräch mit Erziehern oder Lehrern kann helfen.

Wer kümmert sich um den Diabetes im Kindergarten und in der Schule? Diese Frage bereitet vielen Eltern Sorgen. Ein klärendes Gespräch mit Erziehern oder Lehrern kann helfen.

mehr lesen...