Zurück

Tierisch beste Freunde in allen Lebenslagen

Jetzt mitmachen

© nuzza11 - Fotolia.com

„DiaExpert & seine Tierbesitzer“ lautet unser feelfree-Aufruf! Haben Sie eine diabetische Katze, einen Diabetiker-Warnhund oder andere tierische Familienmitglieder? Dann stellen Sie uns Ihre Haustiere mit eigenem Beitrag und Foto vor. Schreiben Sie an feelfree@diaexpert.de. Die schönsten Geschichten veröffentlichen wir in einer der nächsten feelfree-Ausgaben und auf unserer Website!

Die Gemeinschaft mit einem Tier stärkt nachweislich unsere körperliche Gesundheit sowie unser Selbstbewusstsein. Dies haben schon viele Studien gezeigt. Durch Tiere finden wir nicht nur zurück zur Natur, sondern können zusätzlich in allen Lebensbereichen von ihnen profitieren. Allein die Berührung oder die bloße Anwesenheit eines Tieres kann bereits helfen, sich zu beruhigen. Zugleich sind Haustiere für uns Seelentröster und kleine Therapeuten.

Wir freuen uns auf Ihre Schnappschüsse mit kleinen Anekdoten im Alltag mit Diabetes.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.diaexpert.de/tierischbestefreunde

Kategorie: Recht & Soziales

Schlagwörter: Diabetiker-Warnhund | diabetische Katze | Haustiere

Betazellen aus der Speckrolle

Neuigkeiten aus der Schweiz: Forschern ist es dort gelungen, ein „Reparaturset“ für Betazellen zu entwickeln.

Neuigkeiten aus der Schweiz: Forschern ist es dort gelungen, ein „Reparaturset“ für Betazellen zu entwickeln.

mehr lesen...

Animas Vibe als CGM-System für Kinder zugelassen

Die Insulinpumpe Animas Vibe kann mit dem Dexcom G4 PLATINUM Sensor und Sender zu einem System zur CGM erweitert werden. Dieses System ist jetzt auch für Kinder im Alter zwischen

Die Insulinpumpe Animas Vibe kann mit dem Dexcom G4 PLATINUM Sensor und Sender zu einem System zur CGM erweitert werden. Dieses System ist jetzt auch für Kinder im Alter zwischen 2–17 Jahren zugelassen, teilt der Hersteller Animas mit.

mehr lesen...

Praxis-Tipps zur Insulininjektion

Um Lipohypertrophien zu vermeiden, müssen die Spritzstellen regelmäßig gewechselt werden.

Um Lipohypertrophien zu vermeiden, müssen die Spritzstellen regelmäßig gewechselt werden.

mehr lesen...