Zurück

Tipps für eine sanfte Blutgewinnung

© George Dolgikh - Fotolia.com
  • Verwenden Sie eine Stechhilfe, bei der die Einstichtiefe individuell gewählt werden kann. Testen Sie die Stufe aus, bei der Sie gerade noch ausreichend Blut für die Messung gewinnen können.
  • Meiden Sie den Piks in die Mitte der Fingerkuppe. Sanfter ist der Einstich in die seitlichen Fingerbeeren von Mittel-, Ringfinger und kleinem Finger.
  • Eine Alternative ist der Daumenballen, weil hier die Durchblutung gut, das Schmerzempfinden aber deutlich geringer ist.*
  • Wechseln Sie häufiger die Einstichstelle.
  • Der Einstich muss gar nicht tief sein, wenn Sie die Durchblutung vorher anregen. Schütteln Sie vorher die Hand aus, oder massieren Sie den Finger. Erwärmen Sie kalte Finger unter dem Wasserhahn.
  • Wenn Sie nach der Blutentnahme die Einstichstelle ca. 30 Sekunden fest zusammendrücken, verhindern Sie eine Nachblutung, die zu kleinen Blutergüssen und damit zu Schmerzen führen kann.
  • Wechseln Sie die Lanzette nach jeder Verwendung. Dies ist zum einen aus Hygienegründen wichtig, zum anderen wird die Lanzette bei Mehrfachverwendung stumpf. Das wiederum führt zu mehr Schmerz bei der Blutentnahme.

 

*Achten Sie darauf, dass Ihr Blutzucker-Messgerät für Messungen an alternativen Teststellen zugelassen ist.

Kategorie: Blutzuckermessung

Schlagwörter: Blutentnahme | Blutgewinnung | Blutzuckerwerte | Einstichstelle

Neue Norm für Blutzucker- Messgeräte – was bringt sie?

Mehr Genauigkeit bei der Blutzucker-Messung soll die aktuell verschärfte Norm ISO 15197 bringen.

Mehr Genauigkeit bei der Blutzucker-Messung soll die aktuell verschärfte Norm ISO 15197 bringen.

mehr lesen...

Jede Wunde muss behandelt werden

Man sollte nicht unterschätzen, wie schnell sich eine kleine Wunde zu einer großen Infektion entwickeln kann.
Ein Experten-Tipp von Dr. med. Florian Thienel.

Man sollte nicht unterschätzen, wie schnell sich eine kleine Wunde zu einer großen Infektion entwickeln kann.
Ein Experten-Tipp von Dr. med. Florian Thienel.

mehr lesen...

Richtig desinfizieren

Die Kanüle eines Infusionssets liegt zwei bis drei Tage in der Haut. Um Entzündungen zu vermeiden, muss die Einstichstelle sorgfältig desinfiziert und auf größte Hygiene geachtet

Die Kanüle eines Infusionssets liegt zwei bis drei Tage in der Haut. Um Entzündungen zu vermeiden, muss die Einstichstelle sorgfältig desinfiziert und auf größte Hygiene geachtet werden:

mehr lesen...