Zurück

Wie gut schlafen Sie?

OnlineUmfrage ausgewertet:

© Jenko Ataman - Fotolia.com

Erholsamer Schlaf ist wichtig für den Stoffwechsel und ein allgemeines Wohlbefinden. Bei Typ-1-Diabetikern kann es im Schlaf jedoch zu Unterzuckerungen kommen, und mitunter beeinträchtigt bereits die Angst davor eine gesunde Nachtruhe. Wie ist es bei Ihnen? In unserer Umfrage wollten wir zunächst wissen, ob Sie Schwierigkeiten beim Einschlafen haben. „Ja häufig“, antwortete ungefähr die Hälfte der Teilnehmer. Nur zehn Prozent der Befragten leiden nie unter Einschlafschwierigkeiten. Und wer schläft tatsächlich durch? Hier ist das Ergebnis: 40 Prozent wachen gelegentlich nachts auf, 21 Prozent sehr oft, die Durchschläfer sind mit nur 3 Prozent fast eine Ausnahme. Trotzdem: Immerhin 45 Prozent aller Teilnehmer haben nicht das Gefühl, dass ihr Schlaf vom Diabetes beeinträchtigt wird. Ob zu wenig Nachtruhe die eigenen Blutzuckerwerte verschlechtert, vermag die Hälfte der Teilnehmer nicht zu sagen. 24 Prozent verneinen diese Frage, 28 Prozent bejahen sie. Mit dem Arzt haben die wenigsten über das Thema Schlaf gesprochen. Viele versuchen für einen entspannten Schlaf zu sorgen, indem sie vor dem Zubettgehen nicht mehr fernsehen, ein Glas Wasser trinken, das Zimmer durchlüften oder ein Buch lesen.

Kategorie: Recht & Soziales

Schlagwörter: Schlafstörungen | Schlank im Schlaf

Mitten im Leben: Wechseljahre bei Typ-1-Diabetes

Die Wechseljahre sind eine natürliche Phase im Leben einer Frau, und auch beim Mann verändert sich die Hormonsituation in der Mitte des Lebens. Welchen Einfluss haben hormonelle

Die Wechseljahre sind eine natürliche Phase im Leben einer Frau, und auch beim Mann verändert sich die Hormonsituation in der Mitte des Lebens. Welchen Einfluss haben hormonelle Veränderungen auf den Typ-1-Diabetes?

mehr lesen...

Andropause beim Mann

Auch bei manchen Männern beginnt der Körper ungefähr ab dem 45. Lebensjahr weniger Sexualhormone zu produzieren. Mediziner bezeichnen die Phase, in der der Testosteronspiegel

Auch bei manchen Männern beginnt der Körper ungefähr ab dem 45. Lebensjahr weniger Sexualhormone zu produzieren. Mediziner bezeichnen die Phase, in der der Testosteronspiegel sinkt, als Andropause.

mehr lesen...

So klappt es mit dem Abnehmen

Abnehmen steht auf der Liste der guten Vorsätze jetzt wieder ganz oben. Wir haben uns nach Konzepten umgeschaut, die Sie vielleicht noch nicht kennen.

Abnehmen steht auf der Liste der guten Vorsätze jetzt wieder ganz oben. Wir haben uns nach Konzepten umgeschaut, die Sie vielleicht noch nicht kennen.

mehr lesen...