Zurück

Cremiger Rhabarberkuchen mit Streuseln

© Brigitte Bonaposta - Fotolia.com

Zutaten

für den Belag: 800 g Rhabarber, 125 g Sukrin Pluss (bei DiaExpert erhältlich)

für den Teig: 100 g weiche Butter, 90 g Sukrin Pluss, 2 Eier, 75 g Schmand, 180 g Mehl, 1 TL Backpulver, gehäuft

für die Streusel: 200 g Mehl, 125 g Sukrin Pluss, 150 g kalte Butter, 1 Eigelb

für die Creme: 1 Packung Vanille-Puddingpulver, 25 g Sukrin Pluss, etwa 300 ml Milch 125 g Schmand

Zubereitung

Belag: Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden, mit 125 g Sukrin Pluss vermengen und nach 15 Minuten einmal umrühren. Etwa ½ Stunde ziehen und danach in einem Sieb gut abtropfen lassen. Den Rhabarbersaft in einer Schüssel auffangen.

Teig: In der Zwischenzeit aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig herstellen und in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) streichen. Bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten vorbacken.

Streusel: Für die Streusel das Mehl, Sukrin Pluss und das Eigelb mit der Butter zu einer krümeligen Masse verkneten.

Creme: Für den Pudding den aufgefangenen Rhabarbersaft mit Milch auf 375 ml auffüllen. Von der Mischung 100 ml abnehmen und damit das Puddingpulver anrühren. Die restliche Rhabarbermilch mit 25 g Sukrin Pluss aufkochen. Das angerührte Puddingpulver unter ständigem Rühren in die kochende Flüssigkeit geben und kurz aufkochen. Den Schmand gut unter den Pudding rühren und auf dem Teig verteilen. Die abgetropften Rhabarberstücke verteilen und die Streusel darüber streuen. Den Kuchen auf der zweiten Schiene von unten bei 180°C Umluft etwa 45–50 Minuten fertig backen.

Nährwerte dieses Rhabarberkuchens pro Stück: ca. 25 g Kohlenhydrate (ca. 2 BE), ca. 22,6 g Fett, ca. 6,4 g Eiweiß, ca. 320 kcal

Kategorie: Rezepte

Schlagwörter: Backen | Kuchen | Nährwertangabe | Rhabarber | Sukrin

Diabetes & Ernährung

Ungesunde Verlockungen überall

Eine Lebensmittelumgebung ist zunächst die physische Präsenz von Lebensmitteln, die sich auf die Ernährung einer Person auswirkt.

Eine Lebensmittelumgebung ist zunächst die physische Präsenz von Lebensmitteln, die sich auf die Ernährung einer Person auswirkt.

mehr lesen...

Unberechenbar? Fett-Protein-Einheiten

Nicht nur Kohlenhydrate wirken sich auf den Blutzucker aus – auch Fette und Proteine sollten bei der Insulinberechnung berücksichtigt werden. Insbesondere dann, wenn eine Mahlzeit

Nicht nur Kohlenhydrate wirken sich auf den Blutzucker aus – auch Fette und Proteine sollten bei der Insulinberechnung berücksichtigt werden. Insbesondere dann, wenn eine Mahlzeit reich an Fett und Protein ist oder ausschließlich daraus besteht. Doch die Kalkulation ist nicht immer einfach.

mehr lesen...

Selbst backen, Ballaststoffe zugeben

Das Thema Ernährung ist und bleibt ein Dauerbrenner. Wer täglich Kohlenhydrate berechnet, kein Gluten veträgt oder auch abnehmen möchte, wird sich besonders intensiv damit

Das Thema Ernährung ist und bleibt ein Dauerbrenner. Wer täglich Kohlenhydrate berechnet, kein Gluten veträgt oder auch abnehmen möchte, wird sich besonders intensiv damit beschäftigen.

mehr lesen...