Zurück

So viele BE haben Leckereien der Saison

© iStock.com/Juergen Sack

Zahlenspielereien gehören für viele Menschen nicht gerade zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Wer als Diabetiker Insulin spritzt, hat täglich damit zu tun, und das kann eine echte Herausforderung sein.

Die meisten schätzen die BE-/ KE-Mengen ihres Essens und lassen sich dabei einerseits von ihrer Erfahrung, andererseits von Kohlenhydrat-Austausch-Tabellen leiten.

Passend zu der Winterzeit haben wir eine kleine Übersicht mit BE-Angaben für die beliebtesten Leckereien zusammengestellt.

Lebensmittel Menge BE
1 Brötchen / Semmel (zu Bratwurst, Currywurst etc.) 45 g ca. 2
Tomatenketchup 15 ml (= 1 EL) ca. 0,3
Pommes 150 g ca. 4,1
Backfisch-Brötchen 150 g ca. 3
Reibekuchen, 2 kleine 150 g ca. 2,8
Maronen (Esskastanien) 100 g ca. 3,1
Laugenbrezel 100 g ca. 4,3
Berliner / Krapfen 60 g ca. 2,1
Waffeln (frisch) 100 g ca. 2,8
Dominostein 1 Stück ca. 0,5
Dresdner Stollen 100 g ca. 4,1
Lebkuchen mit Schokoladenüberzug 45 g ca. 1,9
Marzipan-Riegel 75 g ca. 4
Pfeffernuss 1 Stück ca. 0,5
Printen 20 g ca. 1
Schokokuss 20 g ca. 0,9
Spekulatius 5 Stück ca. 2,4

Quellen:
K. Metternich: Die Diabetes-Journal-Nährwert-Tabelle, 1. Auflage;
Insuliner-Verlag (Hrsg.): Be-rechenbar, 3. Auflage 2011;
H. Heseker, B. Heseker: Die Diabetikertabelle, 3. Auflage 2013.
Alle Bücher sind bei DiaExpert erhältlich.

Kategorie: Nährwerte berechnen

Schlagwörter: Blutzuckerwerte | Mahlzeitenberechnung | Nährwerte

Diabetes & Ernährung

Nonstop messen: Was CGM-Systeme leisten können

CGM ist die englische Abkürzung für „kontinuierliche Glukosemessung“. Wo ist ihr Platz in der Diabetestherapie?

CGM ist die englische Abkürzung für „kontinuierliche Glukosemessung“. Wo ist ihr Platz in der Diabetestherapie?

mehr lesen...

Comeback Hafertage

Der Arzt Carl von Noorden hatte die Hafertage 1902 in die Diabetesbehandlung eingeführt, um die Insulinsensitivität zu verbessern. Denn bevor das erste Insulin 1923 zur Verfügung

Der Arzt Carl von Noorden hatte die Hafertage 1902 in die Diabetesbehandlung eingeführt, um die Insulinsensitivität zu verbessern. Denn bevor das erste Insulin 1923 zur Verfügung stand, war die Ernährung das wichtigste Therapiemittel.

mehr lesen...

Vitamine: Können Pillen eine gesunde Ernährung ersetzen?

Von Vitamin A bis Zink: Präparate zur Nahrungsergänzung versprechen eine komplette Versorgung. Macht das Sinn?

Von Vitamin A bis Zink: Präparate zur Nahrungsergänzung versprechen eine komplette Versorgung. Macht das Sinn?

mehr lesen...