Zurück

An alles gedacht?

Kohlenhydrate richtig berechnen

Kohlenhydrate richtig berechnen
© Bochkarev Photography - Fotolia.com

Abwiegen und ausrechnen oder anschauen und schätzen? Wie die jeweils in einer Mahlzeit enthaltenen Kohlenhydrate berechnet werden, ist häufig individuell von der jeweiligen Situation abhängig. Ob zuhause oder unterwegs gegessen wird, im Restaurant oder in der Kantine, all das macht einen großen Unterschied. Die sicherste Variante ist das Abwiegen einzelner Lebensmittel, doch im Alltag ist dies eher unrealistisch. Denn wer mittags zum Beispiel in der Kantine isst, wird einzelne Bestandteile seiner Mahlzeit sicher nicht auf eine mitgebrachte Waage legen oder jedesmal das Kantinenpersonal um detaillierte Angaben bitten. Die meisten schätzen also die BE-/KE-Mengen ihres Essens und lassen sich dabei einerseits von ihrer Erfahrung, andererseits von Kohlenhydrat- Austauschtabellen leiten, die in unterschiedlichen Ausfürungen zur Verfügung stehen. Wie auch immer der Einzelne vorgeht, was zählt, ist: Jede Mahlzeit muss berechnet werden und je genauer die Kohlenhydrat-Angaben sind, desto genauer ist auch die dadurch ermittelte Insulinmenge.

Das Grundprinzip
Unabhängig davon, ob man eine Insulinpumpe mit Bolusrechner verwendet oder lieber selber rechnet und mit dem Pen spritzt, das Grundprinzip ist gleich: Benötigt werden Grunddaten zum Insulin, zu den Kohlenhydrat- und Korrektur-Faktoren sowie zu den Blutzucker-Zielwerten. In vielen Fällen übernimmt der Bolusrechner den aktuellen Blutzuckerwert automatisch aus dem integrierten bzw. korrespondierenden Blutzucker-Messgerät. Auf die noch wirkende Insulindosis kann der Kalkulator ebenfalls häufig über den Speicher der Insulinpumpe zugreifen. In diesem Fall muss nur noch die geschätzte Kohlenhydrat- Menge eingegeben werden. Die daraufhin vom Bolusrechner vorgeschlagene Bolusmenge kann dann bestätigt oder verändert werden. Dabei sind einige Faktoren zu beachten:

  • Wieviel Insulin ist im Körper tatsächlich noch wirksam?
  • Handelt es sich bei den Kohlenhydraten um komplexe Mehrfachzucker, die den Blutzucker langsam ansteigen lassen, wie es zum Beispiel bei Vollkornprodukten der Fall ist? Oder sind es solche, die den Blutzucker rasch in die Höhe treiben, wie zum Beispiel Traubenzucker?
  • Wieviel Eiweiß und Fett enthält die Mahlzeit? Auch dies spielt eine Rolle, da diese Nährstoffe Einfluss auf den Blutzuckeranstieg haben. So kann es sinnvoll sein, für eine fettreiche Mahlzeit den verzögerten Bolus anzuwenden.

Fortsetzung folgt...

Kategorie: Nährwerte berechnen

Schlagwörter: Broteinheiten | Insulinabgabe | Kohlenhydrate | Lebensmittel | Unterwegs | Waage

Diabetes & Ernährung

Antioxidantien und Flavonoide

Unter dem Titel »Exotische „Superfoods“ bei Diabetes ?« berichten wir in der feelfree Ausgabe 1/2020 über die wachsende Zahl der teilweise exotischen Lebensmittel mit

Unter dem Titel »Exotische „Superfoods“ bei Diabetes ?« berichten wir in der feelfree Ausgabe 1/2020 über die wachsende Zahl der teilweise exotischen Lebensmittel mit möglichen Gesundheitsvorteilen.

mehr lesen...

Ist eine Low-Carb-Ernährung für Diabetiker geeignet?

Eine Ernährungsumstellung auf Low-Carb sollten Sie nicht einfach so vornehmen, sondern mit dem Arzt absprechen.

Eine Ernährungsumstellung auf Low-Carb sollten Sie nicht einfach so vornehmen, sondern mit dem Arzt absprechen.

mehr lesen...

Diabetes und Zöliakie

Noch etwas komplizierter wird es, wenn zusätzlich eine Zöliakie auftritt.

Noch etwas komplizierter wird es, wenn zusätzlich eine Zöliakie auftritt.

mehr lesen...