Zurück

An alles gedacht? Teil II

Kohlenhydrate richtig berechnen

Kohlenhydrate richtig berechnen
© iStock.com/alle12

Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett: Um die optimale Insulinmenge zu berechnen, sind nicht nur die Kohlenhydrate, sondern auch Fett- und Eiweißmengen von Bedeutung.

Viele Faktoren miteinbeziehen
Jeder Mensch ist individuell, jede Situation anders. Manchmal hat man sich vor dem Essen körperlich bewegt, ein anderes Mal kommt man gerade aus dem Bett. Die Nacht war vielleicht kürzer als sonst, der Blutzucker ist niedrig und der neue Koch in der Kantine kocht plötzlich mit weniger Fett als der vorherige. Lauter unbekannte und immer wieder neue Situationen. Je nach Tageszeit wird mehr oder weniger Insulin benötigt, die meisten Menschen haben morgens einen höheren Bedarf als mittags. Aber auch dies ist wieder abhängig vom aktuellen Rhythmus. Im Urlaub ist es anders als im Berufsalltag, auf einer Geschäftsreise ist es anders als im Büro. Wer als Diabetiker Insulin spritzt, muss sich über viele Dinge Gedanken machen. Das kann eine echte Herausforderung sein. Aus diesem Grund gibt es Schulungen, und auch Sie haben sicherlich einmal an einer solchen Schulung teilgenommen. Doch wie es eben mit gelernten Inhalten so ist: Einiges gerät in Vergessenheit und ein kleines Update hin und wieder kann nicht schaden.

Ein weiterer guter Tipp ist der, hin und wieder mal einen Tag lang alle Mahlzeiten oder ein komplettes Rezept mit allen Zutaten abzuwiegen. Bestenfalls mit einer Nährwert-Analysewaage, die auch BE/KE anzeigt. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn es häufiger mal zu verpassten Zielwerten nach den Mahlzeiten kommt. Denn auch bei „alten Hasen“, die routiniert sind, können sich mit der Zeit Fehleinschätzungen einschleichen.

Kategorie: Nährwerte berechnen

Schlagwörter: Broteinheiten | Insulinabgabe | Kohlenhydrate | Lebensmittel | Unterwegs | Waage

Diabetes & Ernährung

Große Auswahl – positiv betrachtet

Gesund soll es sein und schmecken sollte es auch. Manchmal ist es wichtig, dass kein Gluten enthalten ist, und immer häufiger steht Low-Carb auf dem Speiseplan. Bei dem

Gesund soll es sein und schmecken sollte es auch. Manchmal ist es wichtig, dass kein Gluten enthalten ist, und immer häufiger steht Low-Carb auf dem Speiseplan. Bei dem vielfältigen Angebot, das uns im Supermarkt begegnet, verlieren wir oft den Überblick. Es fehlt an Transparenz.

mehr lesen...

Antioxidantien und Flavonoide

Unter dem Titel »Exotische „Superfoods“ bei Diabetes ?« berichten wir in der feelfree Ausgabe 1/2020 über die wachsende Zahl der teilweise exotischen Lebensmittel mit

Unter dem Titel »Exotische „Superfoods“ bei Diabetes ?« berichten wir in der feelfree Ausgabe 1/2020 über die wachsende Zahl der teilweise exotischen Lebensmittel mit möglichen Gesundheitsvorteilen.

mehr lesen...

Davon hängt die Insulinwirkung ab

Insulin wird beim Gesunden von der Bauchspeicheldrüse direkt in das Blut abgegeben und wirkt sehr schnell. Bei Diabetikern, die Insulin spritzen, muss es einen Umweg über das

Insulin wird beim Gesunden von der Bauchspeicheldrüse direkt in das Blut abgegeben und wirkt sehr schnell. Bei Diabetikern, die Insulin spritzen, muss es einen Umweg über das Unterhautfettgewebe nehmen.

mehr lesen...