Zurück

Statt Diät: Die Ernährung langfristig umstellen

Statt Diät: Die Ernährung langfristig umstellen
© iStock.com/YinYang

Sie bestimmen unser Leben und erleichtern unseren Alltag: Gewohnheiten. Viele von diesen erlernten Verhaltensweisen sind sehr nützlich und niemand käme auf die Idee, die Routine beim Autofahren oder im Job in Frage zu stellen. Doch neben nützlichen routinierten Handgriffen und Abläufen gibt es leider auch unnütze, ja sogar schädliche Gewohnheiten. Hierzu gehören zum Beispiel die Zigarette zum ersten Kaffee am Morgen, der regelmäßige Griff zum Dessert nach dem Mittagessen in der Kantine oder – je nach Geschmack – Chips, Gummibärchen oder Schokolade auf dem abendlichen Sofa. Und weil das Gehirn zwischen guten und schlechten Gewohnheiten zunächst nicht unterscheidet, passiert es nicht selten, dass die halbe Tafel oder Tüte plötzlich leer ist. „Was soll’s – es ist Feierabend, der Tag war hart und irgendwie hat man es sich ja auch verdient, oder?“, rechtfertigen wir unser Verhalten, um vielleicht kurz darauf doch wieder ein schlechtes Gewissen zu haben. Weil es eigentlich den Plan gibt, ein paar Pfunde purzeln zu lassen, und weil wir eigentlich ganz genau wissen, was uns schadet. Oder weil wir, mit Typ-1-Diabetes, dann auch schon wieder Kohlenhydrate berechnen und Insulin spritzen müssen.

Nicht zu streng sein
Es soll hier nicht um absolute Verbote gehen und natürlich ist überhaupt nichts dagegen einzuwenden, hin und wieder ein Dessert oder Schokolade zu genießen oder in die Tüte mit den Lieblings-Chips zu greifen. Es geht darum, dass wir – um langfristig ein Wohlfühlgewicht zu erlangen und zu halten – nicht darum herumkommen, bestimmte Lebensgewohnheiten zu verändern. Jede Diät, die sich über einen begrenzten Zeitraum hinweg durch Kalorienzählen und Verzicht auszeichnet, ist im Prinzip zum Scheitern verurteilt. Und nicht zuletzt geht es an dieser Stelle natürlich auch darum, auf gesunde Weise den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und den angestrebten HbA1c-Wert zu erreichen.

Fortsetzung folgt...

Kategorie: Abnehmen

Schlagwörter: Abnehmen | Ernährung | Gemüse | Genuss | Gesunde Ernährung

Diabetes & Ernährung

Kalorien und Bewegung zählen

Ob man beim Abnehmen auf „low-fat“, „low-carb“ bzw. mehr Eiweiß setzt, spielt eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist unter dem Strich das erreichte Energiedefizit.

Ob man beim Abnehmen auf „low-fat“, „low-carb“ bzw. mehr Eiweiß setzt, spielt eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist unter dem Strich das erreichte Energiedefizit.

mehr lesen...

Gazpacho mit Basilikum-Quarknockerln

Rezept aus: „Low Carb für Diabetiker“, mit freundlicher Genehmigung des TRIAS Verlags

Rezept aus: „Low Carb für Diabetiker“, mit freundlicher Genehmigung des TRIAS Verlags

mehr lesen...

Im Trend: Intervall-Fasten Teil II

Verführerisch: Der Abend ist für viele der entspannteste Teil des Tages und jene Zeit, zu der die Familie gemeinsam am Tisch sitzt.

Verführerisch: Der Abend ist für viele der entspannteste Teil des Tages und jene Zeit, zu der die Familie gemeinsam am Tisch sitzt.

mehr lesen...