Zurück

Selbst backen, Ballaststoffe zugeben

© H. Brauer - Fotolia.com

Das Thema Ernährung ist und bleibt ein Dauerbrenner. Wer täglich Kohlenhydrate berechnet, kein Gluten veträgt oder auch abnehmen möchte, wird sich besonders intensiv damit beschäftigen.

Selbst backen, Ballaststoffe zugeben
Glutenfreie Brotbackmischungen findet Birgit Maseizik praktisch: „Sie lassen sich schnell und einfach zubereiten und schmecken mir persönlich besser als die abgepackten Brote im Supermarkt.“ Häufig isst auch der Rest der Familie mit, wenn es Glutenfreies gibt. So zum Beispiel abends, wenn die Zeit zu knapp ist, um mehrere verschiedene Gerichte auf den Tisch zu bringen.

Als Diätassistentin und Diabetesberaterin weiß Frau Maseizik, worauf man achten muss. Zudem habe sie viel von ihrer Mutter gelernt, die ihrerseits seit vielen Jahren mit Zöliakie lebt. Diabetiker müssten wissen, dass glutenfreies Getreide weniger Ballaststoffe enthalte. Dadurch steigt der Blutzucker noch etwas schneller als bei den glutenhaltigen Produkten. Die fehlenden Ballaststoffe lassen sich gut durch reichlich Gemüse und Salate ersetzen sowie Lein- oder Chia samen und Sesam. Die Saaten können mit in den Salat gegeben, unter das Müsli oder den Brotteig gemischt werden. Ganz wichtig beim Verzehr von Saaten: ausreichend trinken. Damit die Samen im Darm aufquellen und ihre Wirkung entfalten können, ist ausreichend Flüssigkeit nötig. Fehlt diese, kann der Verzehr zu Verstopfung führen.

Gewicht halten
Rund um die Diagnose der Zöliakie hatte Birgit Maseizik viel Gewicht verloren. Mit der Erholung des Darms normalisierte es sich aber wieder. Heute achtet die zweifache Mutter, die in Vollzeit arbeitet, sehr darauf, ihr Gewicht zu halten. Dass das für Menschen mit Diabetes nicht immer ganz einfach ist, weiß sie aus eigener Erfahrung: „Es kommt immer wieder vor, dass ich abends eigentlich ins Bett will, und mein Messsystem zeigt an, dass der Blutzucker gerade auf dem Weg nach unten ist. Manchmal ärgere ich mich darüber, dass ich dann etwas essen muss, obwohl ich gar keinen Hunger verspüre und noch satt vom Abendessen bin.“ Meist nehme sie dann eine Kleinigkeit zu sich und nutze die Möglichkeit ihrer Insulinpumpe, den verzögerten Bolus abzubrechen. Ihre tägliche Bewegungseinheit erhält Birgit Maseizik auf dem Rad, mit dem sie den Weg zur Arbeit zurücklegt.

Kategorie: Ernährungsweisen

Schlagwörter: Backen | Ballaststoffe | Glutenfrei | glutenfreies Brot

Diabetes & Ernährung

Cremiger Rhabarberkuchen mit Streuseln

Rhabarber hat von Anfang April bis Ende Juni Saison. Mit Sukrin Pluss an Stelle von Zucker hat dieser cremige Rhabarberkuchen deutlich weniger Kalorien und Kohlenhydrate.

Rhabarber hat von Anfang April bis Ende Juni Saison. Mit Sukrin Pluss an Stelle von Zucker hat dieser cremige Rhabarberkuchen deutlich weniger Kalorien und Kohlenhydrate.

mehr lesen...

Zöliakie – Glutenunverträglichkeit

Zöliakie, auch „Sprue“ genannt, ist eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut, die auf einer Überempfindlichkeit gegenüber Gluten beruht.

Zöliakie, auch „Sprue“ genannt, ist eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut, die auf einer Überempfindlichkeit gegenüber Gluten beruht.

mehr lesen...

Glutenfreie Rezepte: Brot und Sonntagsbrötchen

Wer unter einer Zöliakie leidet, muss sich glutenfrei ernähren. Diese beiden Rezepte zeigen, wie lecker das sein kann. Brot und Sonntagsbrötchen zum Selbstbacken.

Wer unter einer Zöliakie leidet, muss sich glutenfrei ernähren. Diese beiden Rezepte zeigen, wie lecker das sein kann. Brot und Sonntagsbrötchen zum Selbstbacken.

mehr lesen...