Zurück

Jede Wunde muss behandelt werden

© Kzenon - Fotolia.com

Experten-Tipp
Dr. med. Florian Thienel Facharzt für innere Medizin/Diabetologie, Diabetologe DDG, Bereichsleiter Diabetisches Fußsyndrom/Management chronische Wunden am Christlichen Krankenhaus Quakenbrück

„Leider sind in Deutschland noch immer zu viele Amputationen bei Menschen mit Diabetes notwendig. Hauptgrund ist, dass die Patienten oft viel zu spät eine spezialisierte Fußbehandlung in Anspruch nehmen. Kleine Verletzungen werden nicht ernst genommen, auch wenn bereits eine diabetische Neuropathie und/oder eine Durchblutungsstörung besteht. Weil das Schmerzempfinden fehlt, tun solche Verletzungen leider nicht weh. Man sollte aber nicht unterschätzen, wie schnell sich eine kleine Wunde zu einer großen Infektion entwickeln kann, die schlimmstenfalls mit einer Amputation endet. Deshalb: Jede auch noch so kleine Wunde am Fuß sollten Sie Ihrem Arzt zeigen. Wir haben in Deutschland ein gut organisiertes Netzwerk von Spezialisten rund um das Thema diabetischer Fuß, die rechtzeitig und kompetent beim diabetischen Fußsyndrom behandeln. Dadurch bedingt und durch eine optimale Blutzuckereinstellung sowie eine umfassende Schulung der Patienten können wir eine deutliche Verringerung der Zahl der Amputationen erreichen.“

Kategorie: Vorsorge

Schlagwörter: Blutzuckerwerte | Fußsyndrom | Haut | Vorsorge | Wunde

Diabetes & Hautpflege

Blutzuckermessen sanft gemacht

Um die Blutzuckermessung so angenehm wie möglich zu machen und eine optimale Messroutine für den Diabetesalltag zu schaffen, ist – neben hilfreichen Tipps – vor allem das richti ge

Um die Blutzuckermessung so angenehm wie möglich zu machen und eine optimale Messroutine für den Diabetesalltag zu schaffen, ist – neben hilfreichen Tipps – vor allem das richti ge Zubehör von Bedeutung.

mehr lesen...

Behandlung in der Fußambulanz

In guten Händen: Speziell für Menschen mit Diabetes haben sich Experten für die Fußbehandlung in Deutschland regional zu einem „Netzwerken diabetischer Fuß“ zusammengeschlossen.

In guten Händen: Speziell für Menschen mit Diabetes haben sich Experten für die Fußbehandlung in Deutschland regional zu einem „Netzwerken diabetischer Fuß“ zusammengeschlossen.

mehr lesen...

Alternative Messstellen

„Kann ich den Blutzucker auch an anderen Messstellen als dem Finger messen, zum Beispiel am Unterarm, Oberschenkel oder der Wade?“ Das ist eine häufig gestellte Frage.

„Kann ich den Blutzucker auch an anderen Messstellen als dem Finger messen, zum Beispiel am Unterarm, Oberschenkel oder der Wade?“ Das ist eine häufig gestellte Frage.

mehr lesen...