Zurück

Richtig desinfizieren

© DiaExpert

Die Kanüle eines Infusionssets liegt zwei bis drei Tage in der Haut. Um Entzündungen zu vermeiden, muss die Einstichstelle sorgfältig desinfiziert und auf größte Hygiene geachtet werden:

  • Gründlich die Hände mit Seife und warmem Wasser waschen.
  • Die Einführungsstelle desinfizieren und mit einem sauberen Tuch abreiben (entfetten).
  • Desinfektionsmittel komplett trocknen lassen.
  • Infusionsset auspacken, die sterile Kanüle dabei niemals berühren.
  • Infusionsset legen, wie vom Hersteller empfohlen. (Achten Sie hierbei stets auf die Gebrauchsanweisung)

Kategorie: Pflege

Schlagwörter: Desinfektionsmittel | Einstichstelle | Infusionssets

Diabetes & Hautpflege

Ursachen und Folgen von Infektionen

Infektionen an den Einstichstellen machen sich bemerkbar durch Schwellungen und Rötungen der Haut aber auch Jucken, Brennen oder sogar Schmerzen in den betroffenen Körperregionen.

Infektionen an den Einstichstellen machen sich bemerkbar durch Schwellungen und Rötungen der Haut aber auch Jucken, Brennen oder sogar Schmerzen in den betroffenen Körperregionen.

mehr lesen...

Kurze Kanülen geeignet

Die Entwicklung bei den Infusionssets zeigt einen Trend zu immer kürzeren Kanülen. Beim senkrechten Einstich liegt die Länge bei den meisten Infusionssets heute zwischen 6 und 9

Die Entwicklung bei den Infusionssets zeigt einen Trend zu immer kürzeren Kanülen. Beim senkrechten Einstich liegt die Länge bei den meisten Infusionssets heute zwischen 6 und 9 mm, die Länge 12 mm ist fast ganz verschwunden.

mehr lesen...

Fettgewebswucherungen

Viele Diabetiker, die Insulin spritzen, stellen mit der Zeit fest, dass sich „Knubbel“ unter der Haut bilden. Medizinisch bezeichnet man sie als Lipohypertrophien

Viele Diabetiker, die Insulin spritzen, stellen mit der Zeit fest, dass sich „Knubbel“ unter der Haut bilden. Medizinisch bezeichnet man sie als Lipohypertrophien (Fettgewebswucherungen).

mehr lesen...