Zurück

Schutz und Pflege für die Haut

© apops - Fotolia.com
  • Empfindliche, zu Allergien neigende Haut sollte vor dem Aufkleben des Infusionsset-Pflasters extra geschützt werden. Dafür gibt es das 3M Cavilon Spray und SensiCare Spray. Sie bilden einen Schutzfilm als Barriere zwischen Haut und Pflaster.
  • Bei stark schwitzender Haut empfiehlt es sich, vor Aufkleben des Pflasters ein Deo aufzusprühen. Wer beim Sport stark schwitzt, kann zusätzlich ein atmungsaktives Transparentpflaster wie Tegaderm über die Einführungsstelle kleben.
  • Gut haftende Pflaster wie bei der Insulin-Patch-Pumpe mylife OmniPod haben den Vorteil, dass sie sich nicht versehentlich ablösen. Wer beim Entfernen Probleme hat, kann Dermasol Lösung verwenden.

Kategorie: Pflege

Schlagwörter: Hautschutz | Infusionsset-Pflaster | Infusionssets | Schutzfilm | Transparentpflaster

Diabetes & Hautpflege

Richtig desinfizieren

Die Kanüle eines Infusionssets liegt zwei bis drei Tage in der Haut. Um Entzündungen zu vermeiden, muss die Einstichstelle sorgfältig desinfiziert und auf größte Hygiene geachtet

Die Kanüle eines Infusionssets liegt zwei bis drei Tage in der Haut. Um Entzündungen zu vermeiden, muss die Einstichstelle sorgfältig desinfiziert und auf größte Hygiene geachtet werden:

mehr lesen...

Haut unter dem Pflaster schützen

Zwei - drei Tage bleibt das Pflaster eines Infusionssets bzw. der Pod der Patch-Pumpe auf der Haut. Die Anforderungen sind hoch:

Zwei - drei Tage bleibt das Pflaster eines Infusionssets bzw. der Pod der Patch-Pumpe auf der Haut. Die Anforderungen sind hoch:

mehr lesen...

Infusionsset nicht zu oft wechseln

Infusionssets für die Insulinpumpe werden vom Arzt nach Bedarf quartalsweise verordnet und sollten daher nicht zu häufig gewechselt werden.

Infusionssets für die Insulinpumpe werden vom Arzt nach Bedarf quartalsweise verordnet und sollten daher nicht zu häufig gewechselt werden.

mehr lesen...