Zurück

Zupfen, Wachsen, Lasern: Glatte Haut im Frühjahr

© Africa Studio - Fotolia.com

Diabetiker leiden oftmals unter trockener, für Verletzungen anfällige Haut. Beim Rasieren, Epilieren, Lasern oder Enthaaren mit speziellen Cremes sollten sie deshalb besonders behutsam vorgehen und die Haut anschließend gut pflegen. Vorsicht: Wachsen oder Sugaring, bei dem erkaltetes Wachs oder erstarrte Zuckerpaste mit einem Ruck von der Haut abgezogen wird, eignet sich Dermatologen zufolge weniger gut für die sensible Diabetiker-Haut.

Kategorie: Hauterkrankungen

Schlagwörter: Hautcremes | Hautgesundheit | Hautinfektion

Diabetes & Hautpflege

Wissenswertes über Pflegeprodukte

Pflegeprodukte, die für die speziellen Bedürfnisse der Haut von Menschen mit Diabetes geeignet sind, zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

Pflegeprodukte, die für die speziellen Bedürfnisse der Haut von Menschen mit Diabetes geeignet sind, zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:

mehr lesen...

Pilzinfektion - und jetzt?

Trockene, rissige Haut ist die wichtigste Eintrittspforte für Bakterien und Pilze, welche Infektionen der Haut auslösen können. Sie werden vor allem von zwei Faktoren begünstigt:

Trockene, rissige Haut ist die wichtigste Eintrittspforte für Bakterien und Pilze, welche Infektionen der Haut auslösen können. Sie werden vor allem von zwei Faktoren begünstigt:

mehr lesen...

Urea, Mikrosilber und Kolostrum für die Hautpflege

Braucht man bei Diabetes eine spezielle Hautcreme? Und was ist eigentlich drin in Allpresan, Credo und anderen Pflegeprodukten?

Braucht man bei Diabetes eine spezielle Hautcreme? Und was ist eigentlich drin in Allpresan, Credo und anderen Pflegeprodukten?

mehr lesen...