Zurück

Tipps zur Hautgesundheit

© Valua Vitaly - Fotolia.com
  • So paradox es klingt: Wasser, vor allem wenn es heiß ist, entzieht der Haut Feuchtigkeit. Duschen Sie deshalb am besten nur kurz und lauwarm, und verzichten Sie auf regelmäßige Vollbäder.
  • Ideal zur Reinigung der Haut sind milde, rückfettende, parfumfreie, ph-neutrale bzw. seifenfreie Produkte, zum Beispiel Duschöle.
  • Trocknen Sie die Haut nach dem Duschen gut ab (aber bitte nicht trockenrubbeln). Dies gilt vor allem für Stellen, an denen „Haut auf Haut“ liegt, also Achselhöhlen, Hautfalten und den Genitalbereich. Auch die Zehenzwischenräume gehören dazu. So geben Sie Pilzen keine Chance.
  • Cremen Sie sich sofort nach dem Duschen von Gesicht bis Fuß gut ein. Dann wirkt die Creme bzw. Lotion am besten. Vermeiden Sie zu viele verschiedene Pflegeprodukte, sonst steigt das Allergierisiko.
  • Bei der Kleidung sind natürliche, atmungsaktive Materialien wie Baumwolle oder Leinen empfehlenswert, die den Hautschweiß gut aufnehmen bzw. Sporttrikots, die den Schweiß abtransportieren.
  • Wenn Sie sehr trockene, gespannte, entzündete, überwarme oder stark juckende Stellen bemerken, sollten Sie Ihren Hausarzt oder Dermatologen befragen. Warten Sie damit nicht zu lange, je früher eine Hauterkrankung behandelt wird, desto besser.
  • Trinken Sie reichlich, am besten Wasser oder andere ungesüßte Getränke. Die Haut will auch von innen mit Feuchtigkeit versorgt sein.
  • Eine ausgewogene, vollwertige Ernährung trägt dazu bei, die Haut mit Nährstoffen zu versorgen und gesund zu erhalten.
  • Eine gute Blutzuckereinstellung ist die beste Voraussetzung, um die Haut vor Infektionen und anderen Erkrankungen zu schützen.

Kategorie: Pflege

Schlagwörter: diabetische Haut | Hautcremes | Hautgesundheit | Hautpflege | Hautschutz

Diabetes & Hautpflege

Pilzinfektion - und jetzt?

Trockene, rissige Haut ist die wichtigste Eintrittspforte für Bakterien und Pilze, welche Infektionen der Haut auslösen können. Sie werden vor allem von zwei Faktoren begünstigt:

Trockene, rissige Haut ist die wichtigste Eintrittspforte für Bakterien und Pilze, welche Infektionen der Haut auslösen können. Sie werden vor allem von zwei Faktoren begünstigt:

mehr lesen...

Tipps, damit die Pflaster und Tapes besser halten

„Ich habe immer wieder Probleme mit der Befestigung meiner Insulinpumpe und meines CGM-Systems. Da ich viel Sport treibe, halten die Pflaster nicht lange..."

„Ich habe immer wieder Probleme mit der Befestigung meiner Insulinpumpe und meines CGM-Systems. Da ich viel Sport treibe, halten die Pflaster nicht lange..."

mehr lesen...

Haut unter dem Pflaster schützen

Zwei - drei Tage bleibt das Pflaster eines Infusionssets bzw. der Pod der Patch-Pumpe auf der Haut. Die Anforderungen sind hoch:

Zwei - drei Tage bleibt das Pflaster eines Infusionssets bzw. der Pod der Patch-Pumpe auf der Haut. Die Anforderungen sind hoch:

mehr lesen...