© iStockphoto

Füße brauchen Aufmerksamkeit

Einmal täglich sollten Sie die Füße, auch zwischen den Zehen sowie insbesondere auch die Fußsohle, auf Druckstellen und Verletzungen untersuchen.

Beitrag lesen

© Nobilior - Fotolia.com

Das Diabetische Fußsyndrom

Der Begriff umfasst Verletzungen am Fuß bei Patienten mit Diabetes mellitus, unabhängig vom Diabetestyp und von der Art der Verletzung.* Das Diabetische Fußsyndrom ist auf zwei Folgeerkrankungen eines Diabetes zurückzuführen:

Beitrag lesen

© Dmitry Lobanov - Fotolia.com

Fettgewebswucherungen

Viele Diabetiker, die Insulin spritzen, stellen mit der Zeit fest, dass sich „Knubbel“ unter der Haut bilden. Medizinisch bezeichnet man sie als Lipohypertrophien (Fettgewebswucherungen).

Beitrag lesen

© iStock.com/Sunagatov Dmitry

Wertvoller Inhaltstoff: Harnstoff (Urea)

Harnstoff ist ein hochwertiger natürlicher Feuchtigkeitsbinder und damit ein sehr wichtiger Inhaltsstoff in Pflegeprodukten für Diabetiker.

Beitrag lesen

© evasilchenko - Fotolia.com

Wenn der Schmerz fehlt

Typisch für eine diabetische Neuropathie ist eine Störung des Schmerzempfindens an Beinen und Füßen. Weil die Nerven geschädigt sind, können sie Schmerzimpulse nicht mehr an das Gehirn weiterleiten. 

Beitrag lesen

Diabetes & Hautpflege