Zurück

Pens erleichtern die Injektion

Pens erleichtern die Injektion

Etwa 95 % aller Diabetiker verwenden zum Spritzen von Medikamenten wie Insulin einen Pen. Dabei unterscheidet man:

Mehrwegpens

Bei einem Mehrwegpen wird die Insulinampulle regelmäßig ausgetauscht, der Pen selbst wird über einen längeren Zeitraum verwendet. Das sind die wichtigsten Auswahlkriterien:

  • Verwendetes Insulin: Insulin und Pen kommen in der Regel vom gleichen Hersteller
  • Dosierschritte: 0,5 I.E. (bei geringem Insulinbedarf; für Kinder), 1. I.E oder 2 I.E. stehen zur Wahl Etwa 95 % aller Diabetiker verwenden zum Spritzen von Medikamenten wie Insulin einen Pen. Dabei unterscheidet man:
  • Maximale Insulindosis: variiert bei den Modellen
  • Insulinabgabe: manuell, halbautomatisch oder automatisch
  • Material: Kunststoff oder Metall
  • Farbe und Design Mehrwegpens werden vom Arzt verordnet, doch kann sich der Patient in der Regel für das Modell seiner Wahl entscheiden – so lange es zum Insulin passt.

Fertigpens

Fertigpens sind vorgefüllte Insulinpens zur Einmalverwendung, die vom Arzt mit dem Insulin bzw. GLP-1-Wirkstoff verordnet werden. Ist die Ampulle leer, wird der komplette Pen entsorgt. Das Austauschen der Ampulle, wie beim Mehrwegpen, entfällt. Von der Funktion unterscheiden sich Mehrwegpens und Fertigpens ansonsten nicht wesentlich.

Kategorie: Experten-Tipps

Schlagwörter: Insulinabgabe | Insulinbedarf | Insulininjektion | Insulinpens

An alles gedacht? Teil II

Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett: Um die optimale Insulinmenge zu berechnen, sind nicht nur die Kohlenhydrate, sondern auch Fett- und Eiweißmengen von Bedeutung.

Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett: Um die optimale Insulinmenge zu berechnen, sind nicht nur die Kohlenhydrate, sondern auch Fett- und Eiweißmengen von Bedeutung.

mehr lesen...

Praxis-Tipps zur Insulininjektion

Um Lipohypertrophien zu vermeiden, müssen die Spritzstellen regelmäßig gewechselt werden.

Um Lipohypertrophien zu vermeiden, müssen die Spritzstellen regelmäßig gewechselt werden.

mehr lesen...

Probleme bei der Injektion vermeiden

Mehrmals täglich Insulin spritzen – das wird nach der Diabetesschulung schnell zur Routine. Doch Ärzte und Diabetesberaterinnen wissen aus Erfahrung: Wenn scheinbar unerklärliche

Mehrmals täglich Insulin spritzen – das wird nach der Diabetesschulung schnell zur Routine. Doch Ärzte und Diabetesberaterinnen wissen aus Erfahrung: Wenn scheinbar unerklärliche Blutzuckerschwankungen die Diabeteseinstellung erschweren, stecken häufig Fehler bei der Insulininjektion dahinter. Unsere Tipps und Tricks helfen Ihnen dabei, solche Fehler zu vermeiden und die Injektion so schmerzarm wie möglich zu gestalten.

mehr lesen...