Zurück

Sorgfältig wählen bei der Insulininjektion

© JPC-PROD - Fotolia.com

Die richtige Nadellänge wählen
Da die Hautdicke bei Erwachsenen nur wenig variiert, reicht eine Nadellänge von maximal 8 mm aus. Für Erwachsene, die beim Spritzen keine Hautfalte bilden, empfiehlt sich eine Nadellänge von 4 oder 5 mm. Wer eine Hautfalte bildet, kann eine Nadel von 6 oder 8 mm verwenden. Voraussetzung ist, dass die Nadel senkrecht (90°) eingestochen wird.

Spritzstelle sorgfältig wählen
Damit sich keine Fettgewebswucherungen (Lipohypertrophien) bilden, müssen die Spritzstellen regelmäßig gewechselt werden. Dafür gibt es in der Diabetesberatung „Eselsbrücken“ zur Rotation. Ein Beispiel: Teilen Sie sich einen bestimmten Bereich (Bauch, Oberschenkel) in vier Zonen ein. Spritzen Sie eine Woche in unterschiedliche Stellen einer Zone und wechseln Sie dann im Uhrzeigersinn in die nächste. Spritzstellen innerhalb einer Zone sollten mindestens 2,5 cm voneinander entfernt sein.

Hautfalte oder nicht ?
In der Regel muss beim Spritzen keine Hautfalte gebildet werden. Wenn man eine Hautfalte bilden möchte, sollte die Haut vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger hochgehoben werden. Wer zu „beherzt“ zupackt, riskiert, den Muskel mit anzuheben und versehentlich in diesen zu spritzen. Bei sehr schlanken Menschen und Kindern kann die Bildung einer Hautfalte allerdings sinnvoll sein.

Kategorie: Insulininjektion

Schlagwörter: Einstichstellen | Insulininjektion | Insulinpens | Nadellänge | Pen-Nadel

Individuelle Stechhilfe

Die Haut eines jeden Menschen ist unterschiedlich dick und nicht alle Blutzucker-Messgeräte benötigen dieselbe Menge Blut für eine Messung. Um einen nahezu schmerzfreien Einstich

Die Haut eines jeden Menschen ist unterschiedlich dick und nicht alle Blutzucker-Messgeräte benötigen dieselbe Menge Blut für eine Messung. Um einen nahezu schmerzfreien Einstich zu erreichen, lässt sich daher bei den meisten Stechhilfen die Einstichtiefe einstellen.

mehr lesen...

Nadelphobie? i-Port Advance

Der Alltag mit Diabetes ist nicht immer einfach: Blutzucker messen, Kohlenhydrate schätzen, Insulindosis berechnen, abgeben und alle Werte dokumentieren.

Der Alltag mit Diabetes ist nicht immer einfach: Blutzucker messen, Kohlenhydrate schätzen, Insulindosis berechnen, abgeben und alle Werte dokumentieren.

mehr lesen...

Sie spritzen Insulin? Hier sind die Neuigkeiten

Insuline gibt es jetzt in höherer Konzentration, ein weiteres Insulin glargin ist in Deutschland zugelassen. Diese Entwicklungen sollten Sie kennen, wenn Sie Insulin spritzen.

Insuline gibt es jetzt in höherer Konzentration, ein weiteres Insulin glargin ist in Deutschland zugelassen. Diese Entwicklungen sollten Sie kennen, wenn Sie Insulin spritzen.

mehr lesen...