Zurück

Pen-Nadeln sind sterile Einmalprodukte

© Andrey Popov - Fotolia.com

Für eine sanfte, schmerzarme Injektion und zur Vermeidung von Gewebsverletzungen sollten Pen-Nadeln nach jeder Injektion gewechselt werden. Sonst können Fettgewebswucherungen (Lipohypertrophien) entstehen.

Bitte beachten: Vor der Injektion

  • Wählen Sie eine Stelle aus, die mindestens 2,5 cm Abstand zur vorherigen hat.
  • Die Haut an dieser Stelle sollte nicht verändert sein (keine Narben, Entzündungen, Verhärtungen, Muttermale).
  • Hände und Injektionsstelle müssen sauber sein.
  • Prüfen Sie noch einmal, ob der Pen auch das Insulin enthält, das Sie gerade spritzen möchten: kurz oder lang wirkendes Insulin.

Kategorie: Experten-Tipps

Schlagwörter: Insulininjektion | Lipohypertrophie | Pen-Nadel

Lieblingsstellen und die Folgen

Sie sind nicht nur kosmetisch unschön, sondern auch ein handfestes Problem für die Stoffwechseleinstellung.

Sie sind nicht nur kosmetisch unschön, sondern auch ein handfestes Problem für die Stoffwechseleinstellung.

mehr lesen...

Insulin wirkt unterschiedlich

Insuline wirken nicht immer gleich, weil die Aufnahme aus dem Unterhautfettgewebe unterschiedlich sein kann. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Insuline wirken nicht immer gleich, weil die Aufnahme aus dem Unterhautfettgewebe unterschiedlich sein kann. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab:

mehr lesen...

Smarte Pen-Therapie

Der Alltag mit Diabetes ist nicht immer einfach: Blutzucker messen, Kohlenhydrate schätzen, Insulindosis berechnen, abgeben und alle Werte dokumentieren.

Der Alltag mit Diabetes ist nicht immer einfach: Blutzucker messen, Kohlenhydrate schätzen, Insulindosis berechnen, abgeben und alle Werte dokumentieren.

mehr lesen...