Zurück

Pen-Nadeln sind sterile Einmalprodukte

© Andrey Popov - Fotolia.com

Für eine sanfte, schmerzarme Injektion und zur Vermeidung von Gewebsverletzungen sollten Pen-Nadeln nach jeder Injektion gewechselt werden. Sonst können Fettgewebswucherungen (Lipohypertrophien) entstehen.

Bitte beachten: Vor der Injektion

  • Wählen Sie eine Stelle aus, die mindestens 2,5 cm Abstand zur vorherigen hat.
  • Die Haut an dieser Stelle sollte nicht verändert sein (keine Narben, Entzündungen, Verhärtungen, Muttermale).
  • Hände und Injektionsstelle müssen sauber sein.
  • Prüfen Sie noch einmal, ob der Pen auch das Insulin enthält, das Sie gerade spritzen möchten: kurz oder lang wirkendes Insulin.

Kategorie: Experten-Tipps

Schlagwörter: Insulininjektion | Lipohypertrophie | Pen-Nadel

Combi Case in neuen Farben

Das gesamte Diabetes-Zubehör stilsicher untergebracht: In der hochwertigen Combi Clutch von mysugarcase.

Das gesamte Diabetes-Zubehör stilsicher untergebracht: In der hochwertigen Combi Clutch von mysugarcase.

mehr lesen...

Sorgfältig wählen bei der Insulininjektion

Insulin muss ins subkutane Gewebe injiziert werden, d.h. unter die Haut, damit es wie vorgesehen wirken kann. Deshalb ist die Wahl der richtigen Nadellänge besonders wichtig.

Insulin muss ins subkutane Gewebe injiziert werden, d.h. unter die Haut, damit es wie vorgesehen wirken kann. Deshalb ist die Wahl der richtigen Nadellänge besonders wichtig.

mehr lesen...

Kürzere Nadeln wählen

Die Gleichung „mehr Speck gleich längere Pen-Nadel“ gilt inzwischen als überholt. Unabhängig vom Körpergewicht reicht bei Erwachsenen eine Pen-Nadellänge zwischen 4 mm und 8 mm

Die Gleichung „mehr Speck gleich längere Pen-Nadel“ gilt inzwischen als überholt. Unabhängig vom Körpergewicht reicht bei Erwachsenen eine Pen-Nadellänge zwischen 4 mm und 8 mm aus.

mehr lesen...