Zurück

Was im Falle einer Schwangerschaft sicherer ist

Experten antworten

© WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

Experten-Tipp: Peggy Meyer, Diabetologin (DDG) aus Berlin-Weißensee.(www.diabetes-team-berlin.de)

„Ich spritze Liprolog und Lantus mittels Pen. Mit meinem Diabetologen habe ich nun das Thema Schwangerschaft besprochen. Er meinte, ob ich das Insulin mittels Pen weiterspritzen oder doch lieber eine Pumpe benutzen möchte, muss ich selber wissen. Nun bin ich verunsichert, was für mich und das Kind im Falle einer Schwangerschaft sicherer und gesünder ist.“

Peggy Meyer: Insbesondere in der Schwangerschaft ist eine Insulinpumpe meist sehr empfehlenswert, da sich hiermit oft deutlich bessere Blutzuckerwerte als mit der Spritzentherapie erzielen lassen, die ja besonders in der Schwangerschaft sehr wichtig sind. Der HbA1c-Wert allein ist nicht entscheidend. Sollten Sie starke Blutzuckerschwankungen haben, also häufig sehr niedrige und sehr hohe Werte aufweisen, dann würde ich Ihnen unbedingt zu einer Insulinpumpe raten, denn diese Schwankungen lassen sich mit einer Insulinpumpe deutlich reduzieren. Es ist durchaus auch möglich, die Pumpentherapie nur während der Schwangerschaft durchzuführen und nach der Geburt wieder auf die Spritzentherapie umzustellen. Aber man kann auch mit der Spritzentherapie sehr gute Werte während der Schwangerschaft erzielen, eine Insulinpumpe ist nicht zwingend notwendig, schon gar nicht, wenn Sie sich damit eventuell überfordert oder einfach nicht wohl fühlen. Das wichtigste für Sie und das Baby sind sehr gute Blutzuckerwerte in einem niedrigen Zielbereich, aber möglichst ohne Unterzuckerungen. Um sich hier besser zwischen den verschiedenen Therapieformen entscheiden zu können, ist ein intensives Beratungsgespräch, auch zu den verschiedenen Pumpensystemen, und ein Probetragen sinnvoll. Dazu sollten Sie sich an Ihre betreuende Diabetesberaterin wenden.

Kategorie: Experten-Tipps

Schlagwörter: Schwangerschaft

Der Schwangerschafts-Countdown

Für Frauen mit Diabetes gibt es längst keinen Grund mehr, aus Angst vor möglichen Komplikationen für Mutter und Kind auf eine Schwangerschaft zu verzichten.

Für Frauen mit Diabetes gibt es längst keinen Grund mehr, aus Angst vor möglichen Komplikationen für Mutter und Kind auf eine Schwangerschaft zu verzichten.

mehr lesen...

Schwangerschaft und Insulinpumpe

Wer schwanger werden möchte, sollte dies gut planen, denn der Start ins Leben beginnt für ein Kind schon Wochen bevor die Schwangerschaft festgestellt wird.

Wer schwanger werden möchte, sollte dies gut planen, denn der Start ins Leben beginnt für ein Kind schon Wochen bevor die Schwangerschaft festgestellt wird.

mehr lesen...

Geschafft: Endlich schwanger

Wenn der Schwangerschaftstest ein positives Ergebnis anzeigt, beginnt eine schöne, aber auch aufregende Zeit. Die Hormone sorgen nicht nur für ein Auf und Ab der Gefühle, sondern

Wenn der Schwangerschaftstest ein positives Ergebnis anzeigt, beginnt eine schöne, aber auch aufregende Zeit. Die Hormone sorgen nicht nur für ein Auf und Ab der Gefühle, sondern bringen auch den Insulinbedarf kräftig durcheinander. Jetzt ist vor allem wichtig:

mehr lesen...