Zurück

Die neue Insulinpumpe mylife YpsoPump

© Ypsomed

Beim Deutschen Diabetes Kongress wurde die neue Insulinpumpe von Ypsomed mylife YpsoPump Ärzten und Diabetesberaterinnen vorgestellt. Die verständliche und einfache Bedienbarkeit steht bei dieser kleinen (7,8 × 4,6 × 1,6 cm) und leichten (nur 83 g, inklusive Batterie und vollem Insulinreservoir) Insulinpumpe im Vordergrund.

Sie ist reduziert auf wesentliche Funktionen: Zwei Basalratenprofile, vier Bolusfunktionen und eine temporäre Basalrate sind an Bord. Neu für eine Insulinpumpe: Wie beim Smartphone „wischt“ man durch das Menü, das mit leicht verständlichen Symbolen – ganz ohne Textbotschaften – arbeitet. Ab Januar 2017 wird die kleine und leichte mylife YpsoPump auf dem Markt erhältlich sein. DiaExpert wird die neue Insulinpumpe vorstellen: Informationsveranstaltungen sind in zahlreichen DiaExpert-Fachgeschäften geplant.

Kategorie: Produkte Pumpen-Therapie

Schlagwörter: Insulinpumpen-Therapie | mylife YpsoPump

Krankenkassen dürfen jetzt CGM-Systeme bezahlen

Am 16. Juni 2016 hat der Gemeinsame Bundesausschuss die lange erwartete Entscheidung zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) getroffen.

Am 16. Juni 2016 hat der Gemeinsame Bundesausschuss die lange erwartete Entscheidung zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) getroffen.

mehr lesen...

CGM: Der aktuelle Stand

Die kontinuierliche Glukosemessung (CGM) kommt technisch voran. Auch ein Schulungsprogramm gibt es jetzt. Aber nach wie vor keine Entscheidung zur Kostenübernahme durch den GB-A.

Die kontinuierliche Glukosemessung (CGM) kommt technisch voran. Auch ein Schulungsprogramm gibt es jetzt. Aber nach wie vor keine Entscheidung zur Kostenübernahme durch den GB-A.

mehr lesen...

Damit der Pod hält

Drei Tage bleibt der Pod der „Patch-Pumpe“ mylife OmniPod auf der Haut, bevor er gewechselt wird. Damit er hält, ist eines ganz wichtig: Die Haut muss vor dem Aufkleben sorgfältig

Drei Tage bleibt der Pod der „Patch-Pumpe“ mylife OmniPod auf der Haut, bevor er gewechselt wird. Damit er hält, ist eines ganz wichtig: Die Haut muss vor dem Aufkleben sorgfältig entfettet werden.

mehr lesen...