Zurück

Insulinpumpe MiniMed 640G

© Medtronic

Wer sich jetzt für eine neue Insulinpumpe entscheidet, hat mit der neuen MiniMed 640G ein weiteres Modell zur Auswahl. Auf den ersten Blick fällt das Design auf. Sahen sich bisher alle Insulinpumpen von Medtronic sehr ähnlich, kommt die Neue ganz anders daher. Im Hochformat, schwarz, mit farblich unterschiedlichen Fronten. Ein Farbdisplay mit automatischer Helligkeitsanpassung soll für bessere Lesbarkeit sorgen. Zum ersten Mal bietet Medtronic nur noch eine Insulinpumpengröße an. In die MiniMed 640G Insulinpumpe können sowohl die 1,8-ml als auch die 3,0-ml-Leerampulle eingesetzt werden.

Die neuen Funktionen
Die Bolusoptionen wurden bei der neuen MiniMed 640G erweitert. So kann die Bolusabgabe jederzeit gestoppt werden – ohne die gesamte Insulinabgabe anzuhalten. Das Bolustempo kann individuell eingestellt werden, so dass die Insulinabgabe über die Pumpe von „langsam“ bis „schnell“ möglich ist. Der Speicher zur Aufzeichnung von Insulingaben, Blutzucker- Messwerten, Alarmen und weiteren Aktionen wurde erweitert. Über Ereignismarker können Parameter wie Blutzuckermessungen, Kohlenhydrate und Bewegung erfasst werden. Bei den Alarmen sind neue Optionen (akustisch oder Vibration) und die Lautstärke wählbar.

Kompatibles Blutzucker-Messgerät
Passend gibt es ein neues Blutzucker-Messgerät, das extra für die Kommunikation mit der MiniMed 640G entwickelt wurde. Contour Next Link 2.4 sendet funkgesteuert die Werte an die Insulinpumpe. Hier dienen sie als Basis für den Bolusrechner und für die genaue Kalibrierung des Systems zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM). Neu und bequem: Die Bolusabgabe kann per Knopfdruck jetzt direkt über Contour Next Link 2.4 erfolgen.

Einzigartige Hypo-Abschaltung
Wie MiniMed Veo bietet auch die neue Insulinpumpe MiniMed 640G die Option zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM). Mit der „SmartGuard“ Technologie geht sie allerdings noch einen Schritt weiter: Sie kann etwa 30 Minuten im Voraus berechnen, wann sich ihr Träger einer Unterzuckerung nähert, und gibt einen entsprechenden Alarm. Das System kann die Insulingabe automatisch stoppen, bevor eine Unterzuckerung eintritt und automatisch fortsetzen, wenn sich die Glukosewerte erholt haben. Dies aber wohlgemerkt nur, wenn die Insulinpumpe mit dem passenden CGM-Zubehör verwendet wird: dem Enlite Sensor und dem Guardian 2 Link Transmitter.

Kategorie: Produkte Pumpen-Therapie

Schlagwörter: Insulinpumpe | Insulinpumpen-Therapie | Medtronic | Pumpenmodelle

Neues Insulinpumpen-System Accu-Chek Insight

Beim Deutschen Diabetes Kongress Ende Mai 2014 hat Roche Diagnostics ein neues Insulinpumpen-System vorgestellt.

Beim Deutschen Diabetes Kongress Ende Mai 2014 hat Roche Diagnostics ein neues Insulinpumpen-System vorgestellt.

mehr lesen...

Accu-Chek Insight – Insulin in kleinen Schritten

Beim neuen Accu-Chek Insight Insulinpumpen-System haben die Entwickler besonders an Kinder gedacht. Das Insulin kann sehr niedrig dosiert werden.

Beim neuen Accu-Chek Insight Insulinpumpen-System haben die Entwickler besonders an Kinder gedacht. Das Insulin kann sehr niedrig dosiert werden.

mehr lesen...

Krankenkassen dürfen jetzt CGM-Systeme bezahlen

Am 16. Juni 2016 hat der Gemeinsame Bundesausschuss die lange erwartete Entscheidung zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) getroffen.

Am 16. Juni 2016 hat der Gemeinsame Bundesausschuss die lange erwartete Entscheidung zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) getroffen.

mehr lesen...