Zurück

Erfahrungen teilen

Aufruf zur Teilnahme

Agenturfoto. Mit Models gestellt. © iStock.com/svetikd

Wenn Kinder die Diagnose Typ-1-Diabetes erhalten, steht die ganze Familie oftmals vor Herausforderungen. Was ist zu tun? Wo gibt es Hilfe? Was muss man beachten in Bezug auf Kita oder Schule? Welche Möglichkeiten gibt es und wo findet man Informationen? Liselotte Hermes da Fonseca aus Hamburg möchte diese verstreuten Informationen in einer Publikation zusammentragen, um sie dann zur Verfügung zu stellen. Hierzu benötigt sie die Hilfe anderer Betroffener und hofft auf möglichst viele, die ihren Online-Fragebogen ausfüllen.

Den Fragebogen finden Sie unter goo.gl/forms/nOoKvOkPyZhnGSh12

Kategorie: Kinder & Jugendliche

Schlagwörter: Diabetes | Kinder

Studienteilnehmer gesucht

Im Rahmen der Freder1k-Studie können Eltern ihr Baby bis zum Alter von 4 Monaten auf ein erhöhtes genetisches Risiko für Typ-1-Diabetes testen lassen.

Im Rahmen der Freder1k-Studie können Eltern ihr Baby bis zum Alter von 4 Monaten auf ein erhöhtes genetisches Risiko für Typ-1-Diabetes testen lassen.

mehr lesen...

Sinnvoll gegen Typ-1-Diabetes?

Gäbe es eine Impfung gegen Typ-1-Diabetes, die meisten Eltern würden sich sicherlich dafür entscheiden, ihr Kind impfen zu lassen. Noch ist dies leider keine Option, aber...

Gäbe es eine Impfung gegen Typ-1-Diabetes, die meisten Eltern würden sich sicherlich dafür entscheiden, ihr Kind impfen zu lassen. Noch ist dies leider keine Option, aber...

mehr lesen...

Hilfe für Kinder

Die meisten Schulkinder mit Diabetes können bereits selbstständig ihren Blutzuckerspiegel messen und sich Insulin spritzen. Dennoch fühlen sich Eltern sicherer, wenn sie wissen,

Die meisten Schulkinder mit Diabetes können bereits selbstständig ihren Blutzuckerspiegel messen und sich Insulin spritzen. Dennoch fühlen sich Eltern sicherer, wenn sie wissen, dass es jemanden gibt, der darauf achtet, dass ihr Kind regelmäßig die Werte checkt und gegebenenfalls etwas isst.

mehr lesen...